Dr. med. Harald Bresser, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Facharzt für Anästhesiologie

Telefon: 089 - 677 977
Praxis
Dr. med. Harald Bresser
Anästhesiologen
in München auf jameda
Dr. med. Harald Bresser, von sanego empfohlen

Faltenunterspritzung mit Eigenfett: Lipofilling, Lipotransfer, Eigenfettbehandlung

Faltenunterspritzung mit Eigenfett: Wie funktioniert die Eigenfett-Therapie? Welche Vorteile, Nachteile, Risiken hat Eigenfett zur Behandlung von Gesichtsfalten im Vergleich zu Kollagen oder Hyaluronsäure? Wie sind die Kosten der Eigenfettverpflanzung? 
von Dr. med. Harald Bresser, Hautarzt in München 

Die Faltenunterspritzung mit Eigenfett eignet sich gut zur ästhetischen Korrektur von unschönen Gesichtsfalten vor allem aber zum Volumenaufbau. Die Behandlung mit Eigenfett ist eine wichtige, aber nicht die einzige Therapie des alternden Gesichts. Sie wird daher hier im Kontext anderer Verfahren erläutert.  

"Was ist Lipofilling, Lipotransfer, Lipo-Restrukturierung?" 

Unter Lipofilling versteht man das Unterspritzen von Falten oder Narben, den Volumenaufbau im Gesicht mit eigenem Körperfett. Wesentliche Alterungsprozesse im Gesicht gehen mit dem Verlust von elastischen Fasern, Fettpolstern, Bindegewebe und Gesichtsmuskeln einher. Eine moderne ästhetische Gesichtsbehandlung umfasst daher meist eine Volumenkorrektur eingefallener Gesichtsareale. Für diesen Volumenaufbau eignet sich eigenes Fett und gut verträgliche Fillermaterialien wie Hyaluronsäure besonders gut.  

"Wie funktioniert die Faltenunterspritzung mit Eigenfett?"

Die Faltenunterspritzung mit Eigenfett, auch Lipofilling oder Lipotransfer genannt, hat sich seit einigen Jahren parallel zur Fettabsaugung entwickelt. Die Unterspritzung von Falten mit körpereigenem Fett ist heute daher eine bewährte Methode der Faltenbehandlung.  Das Prinzip ist einfach: Der Arzt entnimmt frische, lebende, körpereigene Fettzellen mit speziellen Instrumenten an einer geeigneten Stelle des Körpers.  Meist gewinnt man die Zellen an Oberschenkeln, Po oder Bauch. Die Entnahme erfolgt in örtlicher Betäubung (Tumeszenz-Anästhesie) und ist schmerzlos. Die Fettzellen werden aufbereitet und in an eine andere Stelle gespritzt, die zu dünn, eingefallen, dellig oder faltig ist.  Aufgrund zahlreicher Verbesserungen des Verfahrens überlebt ein Grossteil der Zellen das Einspritzen und unterfüttert so eingefallene Wangen, Falten oder Lippen. Die Faltenunterspritzung mit Eigenfett dauert etwa 1-2 Stunden, also länger als eine Hyaluronsäurespritze. Ursache: in dieser Sitzung wird das Fett entnommen, aufbereitet, gegebenenfalls eingefroren und gespritzt. Ein stationärer Aufenthalt ist nicht nötig. Nach 1-3 Tagen ist man wieder gesellschaftsfähig. Nach ca. 2 Wochen kann man wieder normal Sport treiben oder in die Sauna gehen. Meist wird die Behandlung nach einigen Wochen mit tiefgefrorenen eigenen Fettzellen wiederholt, um den Auffülleffekt zu verbessern. Diese Wiederholung erfolgt nach frühestens 4 Wochen, da erst dann zu beurteilen ist, ob der erwünschte Effekt erzielt wurde. In wenigen Fällen kann sich das Fettdepot allerdings innerhalb von ca. 2 Jahren völlig auflösen. Auch dann kann die Unterspritzung wiederholt werden. Meist wählt der Arzt anfänglich eine leichte Überkorrektur, denn innerhalb von 2-3 Wochen können bis zu 40% des gespritzten Fettdepots vom Körper aufgelöst werden, also wieder verschwinden.  

"Welche Risiken oder Nebenwirkungen gibt es?"

Normal sind eine vorübergehende Rötungen und Schwellungen nach dem Eingriff, sowie Blutergüsse. Sie können sowohl an der Fettentnahmestelle als auch der Injektionsstelle auftreten. Man kann sie aber problemlos durch Kosmetika überdecken. Verboten ist die Behandlung in Schwangerschaft und Stillzeit, bei der Einnahme von Blutverdünnungsmitteln, Gerinnungsstörungen oder ansteckender Erkrankung (Hepatitis, HIV oä). Andere, seltene Nebenwirkungen sind ebenfalls möglich: Gefühlsstörungen, Zystenbildung, Lipogranulome, Wundinfektionen im Entnahme- oder Fillinggebiet, Konturunregelmässigkeiten, sehr selten Narbenbildung. 

"Welche Vorteile und Nachteile hat das Lipofilling?"

Ein grosser Vorteil des Verfahrens der Faltenunterspritzung mit Eigenfett: eine Allergiegefahr besteht nicht; da es sich um körpereigenes Gewebe handelt, sind keine allergischen Nebenwirkungen möglich. Ein weiterer wesentlicher Vorteil: die meisten Menschen verfügen über ausreichende Mengen unerwünschter Fettzellen, sodass der Arzt grössere Mengen Eigenfett entnehmen kann. Es können daher auch grösser Korrekturen damit vorgenommen werden. Eigenfett enthält keine Konservierungsmittel oder anderes Fremdmaterial. Eine Infektionsgefahr durch unerkannte Erreger (BSE!) besteht nicht. Sie ist relativ schnell durchführbar; die Kosten sind, bezogen auf die Materialmenge, als günstig einzuschätzen. Die Nachteile sollten nicht verschwiegen werden: die Entnahme des Eigenfetts ist eine eigene kleine Operation. Die Faltenunterspritzung mit Eigenfett muss fast immer mehrfach durchgeführt werden. Die Einlagerung und Verarbeitung des entnommenen Fettes erfordert besondere Vorsichtsmassnahmen und technische Voraussetzungen; wenn dabei nicht besonders sorgfältig vorgegangen wird, werden die lebenden Fettzellen zerstört - das Verfahren funktioniert nicht.

"Welche Problemzonen können durch Eigenfettunterspritzung behandelt werden?"

Fast alle Falten kann man mit eigenem Fett unterspritzen. Eingefallene Wangen oder andere Körperbereiche können wirkungsvoll unterfüttert werden. Auch Narben, Dellen nach Fettabsaugung oder Cellulite sind so behandelbar. Eine deutliche Verjüngung des gesamten Gesichts ist durch wiederholte Behandlungen zu erzielen. Eigenfett kann auch zum Aufbau und zur Formung voller Lippen eingesetzt werden. Bei vielen Frauen und Männern verschmälert sich im Lauf des Lebens die Oberlippe Das ganze Gesicht sieht deshalb ernster, älter und strenger aus. Durch die Lippenkorrektur durch Eigenfett-Unterspritzung lässt sich eine schnelle, natürliche und wirkungsvolle Verbesserung erreichen. Die körpereigenen Fettzellen werden durch einen winzigen Einstich im Mundwinkelbereich unterspritzt, um so die gewünschte Lippenform zu modellieren. Ein weiterer Vorteil des Lipofilling: das Füllmaterial in den Lippen wird nicht wie Fremdkörper empfunden, sondern wie eigenes Lippengewebe.  

"Wie teuer ist die Faltenunterspritzung mit Eigenfett?"

Eine Faltenunterspritzung mit Eigenfett kann nicht per Chipkarte, sondern nur als Privatbehandlung nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) erfolgen. Die erste Lipofillingbehandlung kostet ca. 1500 - 4000 Euro - je nachdem, ob und wieviel Fett gewonnen und ggf. eingefroren wird. Die Folgesitzungen dagegen sind kostengünstiger als andere Faltenbehandlungen (150-200 Euro), da zusätzliche Materialkosten entfallen.  Haben Sie keine Scheu, Ihr Faltenproblem mit Ihrem Hautarzt zu besprechen. Sie sollten sich gut über die Möglichkeiten und Grenzen der Faltenbehandlung informieren. Nur dann können Sie frei entscheiden, ob eine Faltenbehandlung für Sie sinnvoll ist. 

Sie haben Fragen zur Faltenunterspritzung mit Eigenfett - kontaktieren Sie uns gerne!

Ihr Praxisteam Dr. Bresser - Hautarzt in München - Peschelanger 11, 81735 München, 089-677977, www.drbresser.de

Diese Seiten dienen der Information unserer Patienten. Jede Vervielfältigung, auch ausschnittweise, ist nur zum privaten Gebrauch gestattet. Copyright Dr H Bresser. 2006