Dr. med. Harald Bresser, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Facharzt für Anästhesiologie

Telefon: 089 - 677 977
Praxis
Dr. med. Harald Bresser
Anästhesiologen
in München auf jameda
Dr. med. Harald Bresser, von sanego empfohlen

Masseterhypertrophie - Botox hilft

 

Was ist Masseter-Hypertrophie? Was kann man gegen dicke Kaumuskeln tun? Was verschmälert ein kantiges Gesicht wirklich?

von Dr. med. H. Bresser, Hautarzt, München

Was ist eine Masseterhypertrophie?

Der sog. Muskulus masseter ist der grosse Kaumuskel. Er zieht vor dem Ohr über Oberkiefer und Unterkiefer und der wichtigste Muskel (aber nicht der einzige) beim Zusammenbeissen der Zähne. Dieser Muskel kann aus verschiedenen Gründen stark wachsen und besonders dick werden - wie ein Bizepsmuskel der Oberarme durch Bodybuilding. "Hypertrophie" bedeutet "Vergrösserung". Die Masseter-Hypertrophie ist also die Vergrösserung des grossen Kaumuskels.

Welche Ursache hat der vergrösserte Kaumuskel?

Die Vergrösserung des Kaumuskels kann durch übermässige Aktivität entstehen. Das kann zB ständiges Essen oder Kaugummi-Kauen sein. Auch unwillkürliches Anspannen der Muskeln, wie bei Bruxismus oder Zähneknirschen, trainiert den Muskel und lässt ihn wachsen. Häufig handelt es sich bei Masseterhypertrophie aber auch um eine angeborene anatomische Besonderheit - eine Veranlagung. In Asien, vor allem in Korea, leben besonders viele Menschen mit ausgeprägten Kaumuskeln.

Was stört an Masseterhypertrophie?

Ein grosser, überaktiver Kaumuskel kann eine Krankheit sein, die zB beim Zähneknirschen zu Zahnschäden, Ohrensausen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen u.a. Beschwerden führen kann. Oft wird die Vergrösserung des Masseter aber auch als ästhetisch störend empfunden. Eine kantige Gesichtsform wirkt einerseits sehr männlich - was eine Frau naturgemäss nicht schöner macht. Aber auch Männer stören sich oft an einer zu eckigen, kantigen Gesichtsform. Oft wirkt das Gesicht auch breit und unproportioniert und damit derb und unschön.

Behandlung der Kaumuskelvergrösserung und des kantigen Gesichts

Sollte die Kaumuskelvergrösserung auf Zähneknirschen zurückzuführen sein, so sollte man zuerst seinen Zahnarzt oder Kieferchirurgen um Hilfe bitten. Kauschienen, spezielle Massagentechniken, Bio-Feedback und andere Behandlungen werden dort angeboten (siehe Bruxismus). Eine ursächliche Behandlung der Kaumuskelvergrösserung ist die Behandlung mit Botulinum. Dabei wird das Botulinum-Medikament direkt in den grossen Muskel eingespritzt. Die Muskelaktivität wird gedämpft - der Muskel wird kleiner. Der Effekt kann man sich in etwa so vorstellen: wenn ein Bodybuilder mit ausgeprägten Bizeps-Oberarmmuskeln sein Krafttraining vermindert oder einstellt, schrumpft der Bizepsmuskel relativ schnell. Er ist immer noch vorhanden und funktionstüchtig, aber eben viel dünner und weniger kräftig als zuvor.  
Mit dieser Behandlung hat man v.a. in Asien sehr grosse Erfahrungen, da dort ein kantiges Gesicht als besonders hässlich empfunden wird. Es handelt sich dabei zwar nicht um eine zugelassene Indikation für Botox und Co, es liegen aber sehr gute Erfahrungen und wissenschaftliche Studien damit vor. Die normale Kauffunktion bleibt dabei erhalten, der Muskel wird einfach nur schmäler und schwächer, die kantige Gesichtskontur wird weicher und schmäler. Die Stärke des Effekts ist von der Dosis und der richtigen Technik der Behandlung abhängig und kann genau gesteuert werden.

Falls eine kantige Gesichtsform nicht auf eine Kaumuskelvergrösserung, sondern auf eine Zuviel an Wangenfett zurückzuführen ist, kommen andere Behandlungsmethoden zur Anwendung (zB Fett-Weg-Spritze).

Warum behandelt ein Hautarzt den Kaumuskel?

Die Behandlung der Masseterhypertrophie wurde in Asien aus ästhetischen Gründen weiterentwickelt und perfektioniert. Zahnärzte und Kieferchirurgen haben im allgemeinen Erfahrungen mit der Anwendung von Botulinumtoxin bei Masseterhypertrophie. Deshalb wird die Behandlung heute meist von erfahrenen Dermatologen und Neurologen vorgenommen. In diesen Fachgruppen gibt es Experten, welche die Botulinumtoxin-Medikamente genau kennen.

Ist die Behandlung gefährlich?

Die Behandlung ist ungefährlich und zeigt kaum Nebenwirkungen. Unter dem Stichwort "Botox-Risiken" auf dieser Seite nehme ich zu den Risiken und Nebenwirkungen des Medikaments ausführlich Stellung. Botox wird nach einigen Monaten vollständig abgebaut. Eine Gewöhnung oder "Abhängigkeit" gibt es nicht. Eine falsche Technik kann natürlich Nebenwirkungen auslösen - Blutergüsse, trockener Mund, ungleiche Wirkung rechts und links, Störungen des Kauens... Bei fachkundiger Anwendung sollte das nicht vorkommen.  

Wie läuft die Behandlung der Masseterhypertrophie ab?

Botulinum wird bei der Behandlung gezielt in die verspannten Muskeln eingespritzt, v.a. den M. masseter und M.temporalis. Eine örtliche Betäubung ist nicht notwendig. Vorsicht ist geboten, um die Speicheldrüse nicht zu treffen und andere Kaumuskeln zu schonen. Eine vorübergehende Verminderung der Speichelproduktion und ein etwas trockener Mund wäre eine typische Nebenwirkung der Behandlung (kann auch therapeutisch gegen übermässigen Speichelfluss eingesetzt werden).    

Welche Kosten entstehen bei der Behandlung?

Die Kosten der Behandlung liegen bei ca. 200-500 E, je nach der Menge des verwendeten Btulinum-Medikaments. Wie fast alle Botulinumtoxin-Behandlungen werden die Kosten von den Krankenkassen nicht übernommen, da es sich um eine ästhetische Behandlung handelt.

Ein kantiges Gesicht muss nicht sein! Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter Tel 089-677977  

Ihr Praxisteam Dr. H. Bresser Peschelanger 11, 81735 München, 089-677977 www.drbresser.de     

Diese Seiten dienen der Information unserer Patienten. Jede Vervielfältigung, auch ausschnittweise, ist nur nach ausdrücklicher Zustimmung erlaubt. Copyright Dr H Bresser