Dr. med. Harald Bresser, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Facharzt für Anästhesiologie

Telefon: 089 - 677 977
Praxis
Dr. med. Harald Bresser
Anästhesiologen
in München auf jameda
Dr. med. Harald Bresser, von sanego empfohlen

Cellulolipolyse bei Cellulite

von Dr. med. Harald Bresser, Hautarzt, München
Was leistet die Cellulipolyse bei Orangenhaut? Welche Erfolge haben wir mit Cellulollipolyse in München? Viele Frauen leiden unter einer unschönen, ästhetisch störenden Hautveränderung an den Oberschenkeln und Hüften: der Cellulitis, oder Orangenhaut. Jahrelang war keine vernünftige Behandlungsmöglichkeit dieses Schönheitsproblems bekannt. Heute sind verschiedene Behandlungsmöglichkeiten bekannt (siehe auch unter Fettentfernung). Eine effektive Behandlungsmethode ist die modifizierte Cellulipolyse, die im folgenden vorgestellt wird.

Was ist die Cellulitis?

Die meisten Frauen verstehen unter Cellulitis die "Orangenhaut" - flache Fettpolster mit kleinen, "orangenschalenförmigen" Einziehungen an den Außenseiten der Oberschenkel, Hüften und am Po. Kosmetikerinnen unterscheiden eine "schwammige" Form der Cellulite (Gewebe wirkt weich und aufgedunsen) von der "verhärteten" Cellulite (Gewebe fühlt sich hart und knotig an). Cellulite ist demnach eine nichtkrankhafte Ansammlung von aufgeblähten Fettzellen an Oberschenkel, Po, Hüfte und Bauch. Fast jede 2. Frau entwickelt mit zunehmendem Alter "Cellulite" - manche mit 20, viele ab dem 40. Lebensjahr. Alles über Ursache und Selbstbehandlung der Cellulite finden Sie unter Stichwort "Cellulite". 

"Was versteht man unter Cellulipolyse?"

Wir haben jahrelang gute Erfahrungen mit der französischen Elektro - Cellulolipolyse gesammelt (Elektro-Liposuction, Reizstrombehandlung). Im Gegensatz zur normalen Fettabsaugung ist die Cellulolipolyse kein operativer Eingriff und schmerzfrei. An über 70000 Patientinnen angewendet, waren über 80 % der behandelten Frauen zufrieden mit dem Behandlungserfolg. Mit dem Cellulolipolyse-Gerät erfolgte eine computergesteuerte Cellulite-Behandlung unter Berücksichtigung der individuellen Stoffwechselsituation. Wir haben dieses Methode zu einer Kombinationsbehandlung aus chemischer Cellulipolyse plus Mesotherapie nach dem Netzwerk-Meso-Schema weiterentwickelt. Behandlungsziel der Cellulipolyse ist in erster Linie die funktionelle und ästhetische Verbesserung der Haut. Im allgemeinen resultiert auch eine messbare Umfangreduzierung der behandelten Körperpartie. Diese Umfangreduzierung ist natürlich nicht vergleichbar mit der Fettreduzierung bei einer Fettabsaugung. Die Cellulolipolyse ist auch weder ein Mittel zur Gewichtsreduzierung oder eine Abmagerungskur. Sehr wohl kann aber eine massvolle Diät den Erfolg der Cellulitebehandlung günstig beeinflussen. Die Cellulolipolyse kann und sollte mit anderen Behandlungsmöglichkeiten kombiniert. Die modifizierte Celluliopolyse besteht aus mehreren Sitzungen in ca. 2wöchigem Abstand; bei jeder Sitzung werden unterschiedliche Behandlungen miteinander kombiniert, zB bei der 1. Sitzung tiefe Lipolyse plus oberflächliche Mesotherapie mit MesoCell Cocktail.

Ergebnisse

Es werden mehrere biologische Effekte beobachtet: 
  • Erhöhung der lokalen Gewebetemperatur
  • Entzündungshemmung Ultraschallbehandlung/Phytotherapie-Gel
  • Eröffnung von Kapillarshunts, Gefässweitstellung, Verbesserung der Mikrozirkulation, verbesserter Stoffwechsel und bessere Durchblutung
  • lokale Katecholaminausschüttung mit lipolytischem Effekt
  • Abbau der Lipidreserven der Fettzellen (Lipolyse)
  • rhythmische Kontraktur der subkutanen Bindegewebsfasern (Collagene usw) mit Straffungseffekt
Das ästhetische Ergebnis dieser Veränderungen ist eindeutig. Als Erfolg der Behandlung sieht man 
  1. glattere Haut 
  2. Linderung oder Beseitigung des Orangenhaut-Phänomens
  3. messbare Umfangverminderung
  4. Verminderung von Gefühlsstörungen, Schmerzen usw. im Bereich der Cellulitis
Viele Untersuchungen zeigen eine Umfangsverminderung zwischen 2 und 6 cm. Eine dauerhafte Verbesserung des Hautbildes kann fast immer erzielt werden. 

Kosten 

Die Bildung der Orangenhaut ist nicht als Erkrankung anerkannt, sondern wird als ästhetisches bzw. kosmetisches Problem eingestuft. Obwohl diese Hautveränderungen für die Betroffene erhebliche Beschwerden verursachen kann (Schmerzen, psychische Belastung, Hemmungen usw.), ist eine Cellulite-Behandlung derzeit nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenkassen durchführbar. Es ist mit Kosten von ca. 300 E/+Mwst pro Behandlung zu rechen.

Interesse an modifizierten Cellulipolyse? Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter Tel 089-677977

Ihre dermaPraxis Dr. H. Bresser, Peschelanger 11, 81735 München, 089-677977, http://www.drbresser.de/Diese Seiten dienen ausschliesslich der Information unserer Patienten. Jede Vervielfältigung, auch ausschnittweise, ist nur zum persönlichen Gebrauch gestattet. Copyright Dr H Bresser