Dr. med. Harald Bresser, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Facharzt für Anästhesiologie

Telefon: 089 - 677 977
Praxis
Dr. med. Harald Bresser
Anästhesiologen
in München auf jameda
Dr. med. Harald Bresser, von sanego empfohlen

Hühnerauge, Clavus, Hornhautschwiele

 Was sind Hornhautschwielen? Wie entsteht die Hornhautschwiele an den Füssen? Was kann der Arzt oder die Fusspflege /Podologin gegen Clavus unternehmen?

 von Dr. med. Harald Bresser, Hautarzt, München 

"Was sind Hornhautschwielen, was sind Hühneraugen?"

Hornhautschwielen sind gutartige Verdickungen, manchmal Wucherungen der Hornhaut. Sie können an Händen, Füssen und prinzipiell jedem Teil des Körpers auftreten. Unter dem volkstümlichen Namen "Warzen" werden verschiedenartige, harmlose Hautwucherungen zusammengefasst (siehe Stichwort "Warzen"). Hornhautschwielen können genetisch bedingt sein. Meist enstehen sie aber als Schutzreaktion der Hornhaut gegen dauernden Druck oder Belastung. Typisch dafür sind die "Hühneraugen" zwischen verkrümmten Zehen.  Ursache dafür sind oft zu enges Schuhwerk, Fussverkrümmungen oder Hammerzehen.  Genetisch bedingte Hornhautwucherungen sind selten; sie können an Händen, Füssen und am ganzen Körper vorkommen. Selbst Baby können - lebensbedrohlich - betroffen sein. Dabei handelt es sich um angeborene Störungen der Struktur und Bildung der obersten Hornschicht der Haut. 

"Was sind Druckstellen, was ist ein Clavus?"

An prominenten Knochenvorsprüngen (zB Hammerzeh) oder den kleinen Zehengelenken können sog. Druckstellen entstehen. Das ist eine schmerzhaft gereizte Hautstelle um eine Hornhautschwiele. Nicht selten bildet sich daraus ein kleines, schmerzhaftes Geschwür. Dies Druckstellen werden medizinisch Clavus, Clavi genannt. Diese meist sehr schmerzhaften Geschwüre sind besonders langwierig und unangenehm bei Diabetes, Durchblutungsstörungen oder Nervenkrankheiten der Füsse. Sie heilen oft trotz Fusspflege und ärztlicher Behandlung nur sehr langsam.   

"Sind Hornhautschwielen heilbar?"

Die meisten Hornhautverdickungen sind heilbar, oder zumindest besserbar. Am schwierigsten ist die Behandlung genetisch bedingter Hornhautverdickungen. Neben Salben und guter Fusspflege bzw Hautpflege stehen uns heute Spezialpflaster, Polsterungen, operative Behandlungsverfahren und verschiedene innere Medikamente als Hilfe dagegen zur Verfügung (zB Neo-Tigason). Ansprechpartner bei Hornhautproblemen sind Ihr Hautarzt bzp die Fusspflegerin / Fusspfleger. 
Wir hoffen, dass Ihnen diese Seiten bei der Lösung Ihres Gesundheitsproblems helfen. Die wirkliche Ursachensuche und richtige Behandlung kann jedoch nur bei persönlicher Untersuchung durch Ihren Hautarzt erfolgen.

Ihr Praxisteam Dr H Bresser Peschelanger 11   81735 München   089-677977 www.drbresser.de

Diese Seiten dienen der Information unserer Patienten. Vervielfältigungen, auch ausschnittweise, sind nur nach ausdrücklicher Zustimmung erlaubt. Copyright Dr H Bresser, Peschelanger 11, 81735 München, 089-677977, www.drbresser.de