Dr. med. Harald Bresser, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Facharzt für Anästhesiologie

Telefon: 089 - 677 977
Praxis
Dr. med. Harald Bresser
Anästhesiologen
in München auf jameda
Dr. med. Harald Bresser, von sanego empfohlen

Heilen ohne Operation: geht das ?

von Dr. med. Harald Bresser, Hautarzt, München

"Kann man Hautkrebs ohne Operation beseitigen?"

Viele Hautkrebskranke haben Angst vor einer Operation. Sie wünschen es sich, dass ihr Krebs ohne Operation behandelt wird. Dies ist manchmal tatsächlich möglich. Die verschiedenen Formen von Hautkrebs werden sehr unterschiedlich behandelt. Beim schwarzen Hautkrebs (Melanom) bleibt die operative Entfernung mit dem Skalpell weiterhin die einzig wirklich erfolgreiche Behandlungsart. Beim "weissen Hautkrebs" (Spinaliom, Basaliom) und seinen Vorstufen (Sonnenwarzen) wurden in den letzten Jahren zahlreiche operative und nicht-operative neue Behandlungsverfahren entwickelt.  Die operative Entfernung eines bösartigen Hauttumors sollte, wenn immer möglich, als erster Behandlungsschritt angestrebt werden. Die verschiedenen Formen von Hautkrebs werden allerdings sehr unterschiedlich behandelt. Schwarzer Hautkrebs (Melanom) wird auch in Zukunft vor allem operativ beseitigt - die Entfernung mit dem Skalpell ist weiterhin die erfolgreichste Behandlungsart. Anders sieht es bei"weissen Hautkrebs" (Spinaliom, Basaliom) und seinen Vorstufen (Sonnenwarzen) aus. Vor allem für die Vorstufen von weissem Hautkrebs sind diese Verfahren sehr hilfreich. Sie können in besonderen Situationen (hohes Patientenalter, Problemlokalisation des Tumors, Gebrechlichkeit...) eine Operation durchaus ersetzten. Leider wird aber in der Presse oft der Eindruck erweckt, als wäre die Operation heute fast immer unnötig. Das ist aber falsch: zumindest eine operative Probeentnahme der verdächtigen Hautstelle ist fast immer notwendig, bevor über das endgültige Heilungsverfahren entschieden werden kann.  

 

"Welche Verfahren gibt es?" 

Sehr bewährt hat sich in der Praxis die Behandlung von Sonnenwarzen mittels chemochirurgischer Verfahren. Dabei wird die veränderte Haut mit verschiedenen Medikamenten oder chemischen Substanzen eingepinselt, sodass sich die kranken Zellen abstossen. Häufig verwendet wird dazu beispielsweise Trichloressigsäure.  Auch die Vereisungsbehandlung (Kryotherapie, siehe dort) ist ein bewährtes nichtoperatives Behandlungsverfahren.  Eine alte, aber weiterhin bewährte Behandlungsart ohne Operation ist die sogenannte Röntgenweichstrahl-Therapie von weissem Hautkrebs. Leider wird sie immer weniger angeboten - nur noch wenige Hautärzte und Hautkliniken besitzen entsprechende Geräte. Bewährt hat sich in der Praxis die Behandlung von Sonnenwarzen mittels chemochirurgischer Verfahren. Dabei wird die veränderte Haut mit verschiedenen Medikamenten oder chemischen Substanzen zerstört. Da neueste, nichtoperative Verfahren ist die "photodynamische Therapie" (siehe dort). Das Verfahren ist noch relativ jung und wird ständig weiterentwickelt; wir können in den nächsten Jahren noch viele Verbesserungen erwarten. Daneben gibt es zunehmend Berichte über die äusserliche Behandlung von Hautkrebs mit immunmodulierenden Salben (zB Imiquimod / Aldara, Vitamin A Säure, Solaraze, Fluoruracil u.a. ). Diese Therapie durch eincremen kann in frühen Stadien die Operation ersetzen oder sie bei der Nachbehandlung ergänzen, sie wird auch oft mit anderen Behandlungen kombiniert.  Laserbehandlungen von Hautkrebs zählen zu den operativen Verfahren, sind jedoch oft schonender als das Herausschneiden. 

"Kann man Hautkrebs naturheilkundlich beseitigen?" 

Nicht zuletzt sollten die zahlreichen naturheilkundlichen Möglichkeiten der Krebs (Begleit-) Therapie vergessen werden. Ob Vitamin C Hochdosistherapie, Mistelbehandlungen, orthomolekulare Medizin oder Sauerstofftherapie nach Ardenne - diese und viele andere Verfahren können nach einer chirurgischen Tumorentfernung die Lebensfreude und die Lebensqualität des Kranken sehr positiv beeinflussen. Aber: Hautkrebs sollte nach meiner Überzeugung immer zuerst schulmedizinisch behandelt werden. Die Heilungschancen sind so hoch, dass sich Experimente mit ungesichert wirksamen Naturheilverfahren hier verbieten. Umfangreiche Informationen dazu finden Sie zB auf  www.ado-homepage.de, einer wissenschaftlichen Seite der deutschen Hautärzte, die sich speziell mit Hautkrebs befassen. Die Naturheilkunde hat aber natürlich ihre Berechtigung in der Onkologie als begleitendes Verfahren. Sie kann nach einer chirurgischen Krebsentfernung die Lebensfreude und die Lebensqualität des Kranken sehr positiv beeinflussen. Leider tummeln sich im Bereich der naturheilkundlichen Krebstherapie immer wieder unverantwortliche "Wunderheiler". Sie nutzen die Angst des Kranken besonders schamlos aus, indem sie mit abstrusen Krebstheorien und unhaltbaren Versprechungen teure Behandlungen verkaufen. Vertrauen Sie Ihrem gesunden Menschenverstand und holen Sie immer eine 2. Arztmeinung ein, bevor Sie eine "alternative", teuere Krebstherapie beginnen.  

Möchten Sie eines dieser Verfahren nutzen. Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter Tel 089-677977

Ihre  dermaPraxis Dr. med. H. Bresser

Peschelanger 11, 81735 München, 089-677977, http://www.drbresser.de/ 

Diese Seiten dienen der Information unserer Patienten. Vervielfältigung, auch ausschnittweise, ist nur nach ausdrücklicher Genehmigung gestattet. Copyright Dr Bresser