Dr. med. Harald Bresser, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Facharzt für Anästhesiologie

Telefon: 089 - 677 977
Praxis
Dr. med. Harald Bresser
Anästhesiologen
in München auf jameda
Dr. med. Harald Bresser, von sanego empfohlen

PRP und Haarausfall

Was ist PRP bei Haarausfall? Kann PRP Haarausfall stoppen? Welche Erfolge zeigt PRP bei Haarausfall in unserer Hautarztpraxis in München ?

Was ist PRP gegen Haarausfall / Alopezie?

Um Haarausfall zu stoppen, verwenden wir seit einiger Zeit die PRP-Therapie. PRP bedeutet "Plättchen-reiches Plasma" (engl: Platelet-Rich Plasma).  Unser Blut enthält verschiedenste lebende Zellen. Bei PRP handelt es sich um das konzentrierte, angereichertes Blutplasma des Patienten. PRP gegen Haarausfall enthält eine besonders hohe Menge an Blutplättchen, Wachstumsfaktoren und Proteinen. Das PRP kann an der Haarwurzel in der Kopfhaut eine Verjüngung und Zell-Regeneration anregen. Diese sog. autologe Zellregeneration kann Haarausfall stoppen und das Haarwachstum anregen (für besonders Interessierte: viele Infos zum wissenschaftlichen Hintergrund von PRP gegen Haarausfall finden Sie hier).

Wo hilft PRP?

PRP wird nicht nur gegen Haarausfall, sondern auch zur Verschönerung und Regeneration der Haut, als Lifting-Methode, und in der Sportmedizin eingesetzt. Dort war PRP so erfolgreich, dass es bis 2011 als Dopingmethode verboten war. Die Dopingfahnder konnten natürliche Wachstumsfaktoren durch PRP nicht von künstlichen Hormonen unterscheiden. Etwa die Hälfte aller Fussball- und Basketballvereine der Bundesliga nutzen PRP, um die Regenerationszeiten der Spieler zu verkürzen. Konkrete PRP Behandlungen sind bekannt von Gareth Bale, Ralph Nadal, Kobe Bryant, dem FC Barcelona, der deutschen Basketballnationalmannschaft.

Unterschiede des PRP gegen Alopezie

Bei der Herstellung von PRP gegen Haarausfall gibt es verschiedene Varianten. Das PRP gegen Alopezie und Alopezia areata enthält zwischen 40% und 95% Blutplättchen. Wichtiger als ihre Konzentration scheint die Gesamtzahl der Blutplättchen und die Art der Anwendung. Wichtig ist die richtige Verarbeitung, da etwa 95% der wirksamen Wachstumsfaktoren von den lebenden Blutplättchen in einem engen Zeitfenster gebildet werden.

Risiken von PRP gegen Haarausfall

Ernste Risiken von PRP gegen Haarausfall gibt es kaum. Wir vermeiden PRP gegen Alopezie bei Hepatitis, HIV und ähnlichem. Schwangere sollten nur im Notfall behandelt werden. Auch akute Entzündungen der Kopfhaut sprechen gegen die Anwendung von PRP gegen Haarausfall, genauso wie Störungen der Blutgerinnung, Autoimmerkrankungen, Leberkrankheiten, Krebs.

Durchführung des PRP gegen Haarausfall

Mindestens drei (besser 7 Tage) vor der PRP Therapie sollten Sie kein Aspirin, ASS, Volaren, Ibuprofen oder ähnliche Schmerz- und Rheumamittel (NSAID) einnehmen, da die Blutplättchen dadurch gehemmt werden. Diese Information ist ein guter Test für die Expertise des behandelnden Arztes. Wenn er Sie darauf nicht hinweist, sollten Sie die Behandlung von jemand anderem durchführen lassen, denn diese Behandlung wäre weniger wirksam. Vor der Therapie mit PRP wird Blut entnommen und mit einem speziellen Verfahren aufbereitet. Dabei trennen wir die roten Blutkörperchen vom Blutplasma. Dann kann PRP wie bei der Mesotherapie in reiner Form oder vermischt mit Medikamenten mit feinsten Nadeln in die Kopfhaut direkt an die Haarwurzel gespritzt werden. Die Behandlung dauert etwa 45 Minuten. 

Behandlungserfolg von PRP gegen Alopezie

PRP, seine Wachstumsfaktoren und Stammzellen regen die Zellerneuerung der Haarwurzel, die Regeneration alter Haarwurzelzellen deutlich an. Ursprünglich hatten Haartransplanteure die Idee, das Wachstum neu verpflanzter Haare durch PRP gegen Haarausfall zu verbessern. Weil dies so gut gelang, wurde die PRP auch bei der Behandlung von flächigem und kreisrundem Haarausfall erfolgreich erprobt. PRP stimuliert die Stammzellen der Haarwurzeln. PRP verbessert die Blutzirkulation des jungen Haares und der Haarwurzeln und regeneriert absterbende Haarwurzeln. Der Haarausfall wird verlangsamt und das Wachstum neuer Haare beschleunigt. Ein natürliches Gleichgewicht zwischen metabolischem und hormonellen Faktoren wird wieder hergestellt.

Eine italiensche Arztgruppe (Universität Padua) hat 1440 Patienten mit Haarausfall durch PRP behandelt (1033 x Androgenetische Alopezie, 335 x Alopezia areata, 72 x andere Formen von Haarausfall wie Lichen planopilaris, Lupus, Follikulitis decalvans). Je früher die Behandlung begann, umso besser die Erfolge.

Ergebnisse bei diffusem Haarausfall: 80 % aller Männer und Frauen sprachen auf die Behandlung an (= mehr Haare nach der Behandlung). In 93% besserten sich Haardicke, Haarausfall, Juckreiz und Kopfhautschmerzen. Für zufriedenstellende Ergebnisse waren 2-3 Behandlungen im Abstand von 4 Monaten notwendig. Bei einer Nachbeobachtungszeit von 3 Jahren blieb der Erfolg in 68% der Fälle stabil.

Ergebnisse bei kreisrundem Haarausfall: alle 335 Patienten waren vorher erfolglos mit anderen Methoden behandelt worden.  63% der Patienten sprachen auf die Therapie an. In 74% konnte der Haarausfall verlangsamt oder gestoppt werden. Bei 103 Fällen wurden Augenbrauen behandelt; Erfolgsquote: 63%. Alopezia totalis war nicht behandelbar. Empfohlen werden 3-4 Behandlungen im Abstand von 1-2 Monaten.

Ergebnisse bei anderem Haarausfall: die Ansprechrate bei 57 Fällen von  Lichen planopilaris, Follikulitis decalvans und Lupus erythematodes lag bei 82%. Behandelt wurde jeweils 3 mal im Abstand von 4 Wochen.

Ich orientiere mich bei meinen Behandlungen an diesen wissenschaftlichen Ergebnissen.

Kosten PRP gegen Haarausfall

Eine PRP - Behandlung gegen Haarausfall kostet 650 Euro. Der komplette Behandlungszyklus besteht aus 3 Behandlungen. Die zweite und dritte Behandlung wird bei diffusem Haarausfall bei uns nach jeweils etwa 4 Monaten durchgeführt. Bei Alopezia areata (kreisrundem Haarausfall) erfolgen die Folgebehandlungen im Abstand von 1-2 Monaten. Danach reicht i.a. 1 Behandlung jährlich aus, um den Erfolg zu bewahren und zu stabilisieren.

Wir hoffen, dass wir Ihnen bei Ihrem Haarproblem mit diesen Informationen geholfen haben.

Falls Sie Interesse an einer Behandlung haben, empfehlen wir die Vereinbarung eines unverbindlichen Beratungstermins unter Tel. 089-677977. 

Ihre  dermaPraxis Dr. H. Bresser

Peschelanger 11, 81735 München www.drbresser.de 

Der Inhalt dieser Seite dient der Information unserer Patienten. Jede Vervielfältigung, auch ausschnittweise, ist nur nach ausdrücklicher Zustimmung erlaubt. Copyright Dr H Bresser, Peschelanger 11, 81735 München, 089-677977, www.drbresser.de