Dr. med. Harald Bresser, Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Facharzt für Anästhesiologie

Telefon: 089 - 677 977
Praxis
Dr. med. Harald Bresser
Anästhesiologen
in München auf jameda
Dr. med. Harald Bresser, von sanego empfohlen

Analekzem, Afterjucken, Hämorrhoiden

Juckreiz am After, Brennen von Hämorrhoiden und Rötungen am Enddarm können sehr lästig sein. Was sind Ursache und Behandlungsmöglichkeiten in unserer Hautarztpraxis in München?

von Dr. Harald Bresser, Hautarzt, München 

"Was ist ein Analekzem?"

Unter Analekzem versteht man eine Entzündung und Rötung der Haut um die Afteröffnung. Charakteristisch für dieses Ekzem ist ein quälender Juckreiz. Im schlimmen Fall kann die Haut wie rohes Fleisch aussehen, nässen und bluten. Gerade in der Nacht ist der Juckreiz häufig schlimm, ein Schlaf ist kaum möglich, ständig muß sich der Kranke kratzen.

"Was sind Hämorrhoiden?"

Hämorrhoiden ist der Name von vergrösserten Blutgefässen am Darmausgang. Jeder Mensch hat einige Zentimeter vor dem Ende des Darms, also innen im After, ein Polster von Blutgefässen. Diese Blutgefässe sind eine Art "Abdichtung" des Darmes nach aussen; zusammen mit den Aftermuskeln verhindern sie, dass Darmflüssigkeit und Stuhl ständig und unabsichtlich nach aussen läuft. Wenn diese Blutgefässe vergrössert sind, spricht man von Hämorrhoiden. Es gibt 4 Arten von Hämorroiden, je nachdem, wie gross sie sind und wie weit sie von aussen erkennbar sind. Kleine Hämorrhoiden kann man von aussen nicht erkennen; grosse Hämorrhoiden treten beim Stuhlgang und beim Pressen wie weiche Knoten aus dem After heraus. Sie können wieder in den Darm zurückgleiten oder aussen als Knoten fühlbar sein.  Beim Hämorrhoidenleiden ist der After, also der Darmausgang, nicht mehr dicht. Die Afterschleimhaut wird ständig durch kleine Stuhlverunreinigungen gereizt.  Hämorrhoiden selbst sind weder schmerzhaft noch jucken sie.

"Sind Hämorrhoiden und Analekzem gefährlich?"

Hämorrhoiden und Analekzem sind meist nicht gefährlich, aber oft sehr unangenehm. Da Hämorrhoiden öfters bluten, muss man vor einer Behandlung immer klären, dass sich kein Darmkrebs oberhalb der Hämorrhoiden im Darm bildet. Rötungen an der Afterschleimhaut werden manchmal mit einer sehr seltenen Art von Hautkrebs verwechselt.

"Was ist eine Analvenenthrombose?"

Hämorrhoiden sind eine Art "Krampfadern" der Blutgefässe im After. In den Hämorrhoiden kann sich eine Thrombose (Blutgerinsel) bilden. Der Betroffene spürt dann plötzlich einen sehr schmerzhaften Knoten am After. Dieses Gerinsel ist nicht gefährlich, aber sehr unangenehm. Falls Sie es rasch dem Hautarzt oder Proktologen zeigen, kann mit einem einfachen operativen Eingriff die Thrombose beseitigt werden. Nichtoperative Behandlungen sind ebenfalls möglich.

"Wie entsteht ein Analekzem?"

Analekzeme können viele Ursachen haben. Häufig entstehen die Hautveränderungen als Folge von inneren Hämorrhoiden. Oft ist eine leichte Undichtigkeit des Schließmuskels (medizinisch: "Inkontinenz") die Ursache - der After ist ständig feucht und gereizt durch geringe Stuhlreste. Nicht selten liegt aber ursächlich auch eine Salbenallergie zugrunde. Selbst Darmwürmer, Darmpilze, unverträgliche Speisen (scharfer Paprika, Rotwein, Pfeffer, Kaffee uvm.), Allergie gegen Toilettenpapier uvm. können die Ursache einer juckenden Afterhaut sein.
Nicht selten ist ein Analekzem eine ungewöhnliche Form einer allgemeinen Hautkrankheit - insbesondere von Neurodermitis oder Schuppenflechte (Psoriasis). Fast immer finden sich dann jedoch noch andere Hautzeichen dieser Krankheiten.

"Handelt es sich um Krebs?"

Bei hartnäckigen Ekzemen und Afterjucken muß der Hautarzt immer an Darmkrebs denken und durch Ansehen, Abtasten und eine innere Darmuntersuchung (Proktoskopie, Rektoskopie, Darmspiegelung) ausschließen. Die langdauernde Behandlung von Analekzemen ohne genaue Untersuchung ist fahrlässig und unverantwortlich. Bei sehr hartnäckigen Beschwerden sollte die Entnahme einer Hautprobe und deren mikroskopische Untersuchung erwogen werden, um Krebs sicher auszuschließen.

"Sind Analekzeme und Hämorrhoiden heilbar?"

Analekzeme und Hämorrhoiden sind heilbar. Am Anfang jeder Heilung steht die Suche nach den Ursachen. Dazu können viele Untersuchungen notwendig sein: Stuhluntersuchung, Pilztest, Allergietest, kleine Darmspiegelung und anderes. Auch wenn Sie schon lange unter Afterjucken leiden, sollten Sie die Hoffnung auf Besserung nicht aufgeben. In sehr hartnäckigen Fällen ist manchmal eine naturheilkundliche Behandlung mit Pflanzenpräparaten innerlich, Darmsanierung, Hydrokolontherapie, Akupunktur oder anderen Verfahren hilfreich.

"Was kann ich selbst zusätzlich tun, damit die Heilung eintritt?"

Afterjucken und Analekzeme können sehr hartnäckig sein. Entscheidend ist Ihre tägliche Mitarbeit beider Behandlung. Sorgen Sie für einen guten Stuhlgang - regelmässig und weich. Wichtig ist es, den Afterbereich unter tags und in der Nacht trocken zu halten. Auf der Toilette sind die folgenden Verhaltensweisen hilfreich:

  1. für regelmäßigen weichen Stuhlgang sorgen
  2. kein hartes Toilettenpapier, kein feuchtes Toilettenpapier
  3. wenn möglich: After nach Stuhlgang mit klarem Wasser abwaschen. Wenn möglich 1x täglich sanfte warm-kalte Wechseldusche des Afters. Danach immer sanft trockentupfen; besser noch: mit Kaltluftföhn trockenföhnen.
  4. am Morgen und nach jedem Stuhlgang: in den Afterkanal zwischen die Pobacken Watte einlegen (z.B. runde Wattescheiben zum "Abschminken", gibt es in der Kosmetikabteilung im Supermarkt) - dies hält den After am besten trocken
  5. nur die Salben und Zäpfchen verwenden, die verordnet wurden. Keine alten Salben und Zäpfchen aus der "Hausapotheke", da Allergiegefahr
  6. falls eine Salbenallergie festgestellt wurde: unverträgliche Salben sorgfältig meiden 

"Die Behandlung des Analekzems, des Afterjuckens und der Hämorrhoiden"

Die Behandlung richtet sich nach der gefundenen Ursache - von äußerlicher Behandlung mit Zinkpaste oder Kortikoiden über Diätumstellung, innerliche und äußerliche Pilzbehandlung bis zu Hämorrhoidenverödung, Sitzbädern usw. Thrombosen der Hämorrhoiden müssen u.U. operativ eröffnet werden. Grosse Hämorrhoiden werden oft operativ entfernt. In jedem Einzelfall muß die richtige Behandlung vom Arzt ausgesucht werden. Gegen sehr quälenden Juckreiz werden vorübergehend zur Beschwerdelinderung Zäpfchen verordnet; damit ist aber keine langfristige Heilung möglich. Bei bestimmten Formen des Analekzems ist eine regelmäßige Dehnungsbehandlung des Afters mit speziellen Analdehnern notwendig. Nur bei sehr großen Hämorrhoiden oder tiefen Einrissen ist eine Operation notwendig.

Wir hoffen, dass diese Seiten Ihnen helfen, Ihre Krankheit besser zu verstehen. 

Ihre  dermaPraxis Dr. H. Bresser, Peschelanger 11, 81735 München, 089-677977, www.drbresser.de

Wenn diese Informationen Ihnen geholfen haben, würden wir uns über eine Weiterempfehlung bzw. Verlinkung freuen. 

Diese Seiten dienen ausschliesslich der Information unserer Patienten. Vervielfältigungen, auch ausschnittweise, sind nur zum persönlichen Gebrauch gestattet. Copyright Dr H Bresser, Peschelanger 11, 81735 München, 089-677977, www.drbresser.de